Connected Plant, Cybersecurity, IIoT

Industrie 4.0 fordert mehr Datensicherheit – Ist Enterprise Mobility Management die Lösung?

Die nächste Stufe der Industrie, die vierte, ist die Datenrevolution. Doch damit geht ein Wandel im Umgang mit den Informationen einher. Eine Lösung für die Vernetzung der Geräte ist beispielsweise UEM (Unified Endpoint Management), der Vorgänger von EMM. Derartige Kürzel gehören zum Fachjargon der künftigen Industrie 4.0

Immer mehr Geräte in der Industrie werden vernetzt. Sie produzieren Daten oder werden mit solche gefüttert, um die vor allem die Effizienz zu steigern. Diese Entwicklung scheint nicht abwendbar, doch damit muss sich auch ein Wandel im Umgang mit den Daten vollziehen. Dabei bietet sich immer öfter auch Linux an. Das Open-Source-Betriebssystem dient immer mehr Produkten als Grundlage. Das beeinflusst die Software der Maschinen, der Verwaltung oder die Einsatzmöglichkeiten der Chips.

Weite Teile des IOT sind bereits mit Linux ausgestattet und weitere Bereiche kommen hinzu. Selbst einige Autohersteller setzen verstärkt auf das System Linux. Derart ist Volkswagen vor kurzem der Linux-Gruppe beigetreten. Auch die Cloud-Dienste von Amazon, die sich immer größerer Nachfrage erfreuen, können mit Linux.

Datenschutz und Management

In der Konsequenz werden immer mehr Geräte in einem Unternehmen vernetzbar. Ganze Bereiche, wie das Monitoring, die Verwaltung oder der Fuhrpark erscheinen im Netzwerk. Diese gilt es zu schützen, denn nicht nur die Wirtschaftsspionage ist ein Problem, auch Hackerangriffe nehmen überhand.

Viele Unternehmen setzen dabei auf sogenannte EMM Lösungen. Die Abkürzung steht für Enterprise Mobility Management. Dabei handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz zur Verwaltung von mobilen Geräten. Die bisherige Trennung von Geräten und Apps wird damit überflüssig. Der Vorteil ist, eine Übersicht und einheitliche Bedienung.

Doch es gibt bereits weitergehende Konzepte, die auch Desktop-Computer und das Internet der Dinge (IoT) umfassen. Die UEM-Lösungen implizieren alle vernetzten Geräte eines Unternehmens. EMM-und UEM-Lösungen bieten beispielsweise VWMWare, Mobilelron, BlackBerry oder IBM an.

Über den Autor:

David Fluhr ist Journalist und Inhaber des digitalen Magazins “Autonomes Fahren & Co”. Er berichtet regelmäßig über Trends und Technologien in den Bereichen Autonomes Fahren, HMI, Telematik und Robotik. Link zu seiner Website: www.autonomes-fahren.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *