Industrial IT, Interviews

Interview: Agile Methoden in der Physischen Produktentwicklung

Agile Methoden werden immer häufiger in der physischen Produktentwicklung angewendet. Oft fängt es bei Pilotprojekten und auf Teamebene an, doch Unternehmen untersuchen jetzt Möglichkeiten, sie zu skalieren und auch auf Führungsebene ist Agil angekommen.
Im Zuge der Agile PEP Minds Konferenz 2018, haben wir mit Adrian Golesne von Daimler TSS und Jürgen Margetich von borisgloger consulting über ihre Erfahrungen mit Agiler Softwareentwicklung gesprochen. Golesnes erste Erfahrung mit dem Thema Agilität geht auf die Einführung des car2go zurück, bei der er und sein Team von Entwicklern erstmalig nach der Scrum Methode arbeiteten. In diesem Interview erzählen Adrian Golesne und Jürgen Margetich in welchen Bereichen sie gemeinsam Agilität in den PEP gebracht haben und sprechen über die Hürden, die bei der Einführung der neuen Methode zu überwinden sind.

Hier können Sie sich das vollständige Interview ansehen.

Über Adrian Golesne und Jürgen Margetich:

Adrian Golesne, Informatiker  von Daimler TSS, hat car2go mitentwickelt, am autonomen Fahren mitgewirkt und Agile Teams ins Laufen gebracht. Daimler TSS ist eine 100-prozentige Daimler-Tochter und bietet wettbewerbsdifferenzierende Dienstleistungen, speziell in den Kernthemen Analytics, Car IT & Mobility, Digital Customer Experience, Digital Retail und Information Security.

Jürgen Margetich, Organisationsberater von borisgloger consulting, hat Agilität aus der IT in die Konzernwelt getragen und den Aufbau agiler Organisationen betrieben. Borisgloger consulting ist eine führende Unternehmensberatung für agile Organisations- und Produktentwicklung und unterstützt Kunden aller Größenordnungen bei Transformations- und Innovationsprozessen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *